image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7

Fliegen lernen im Flugsportclub Giebelstadt

Was braucht man um Segelfliegen lernen zu können?
Pro Monat 45€ und fünf Arbeitsstunden, dafür Fliegen soviel du willst.

Interessierst Du dich das fürs Fliegen, empfehlen wir dir folgendes:

Erst einmal an einem Wochenende mit schönem Wetter  am Flugplatz vorbeikommen um sich alles mal anzusehen und mal einen kurzen Probeflug machen, ob das alles so ist, wie du Dir es vorgestellt hast.
Da wir das Tor noch verschlossen halten müssen, musst du uns vorher kurz anrufen damit du reinkommst. (093341008 Clubheim, 01753207697  bzw. 01717781155 Flugleiter)

Wenn du jetzt der Meinung bist du willst das mal genauer ausprobieren und bist zwischen 14 und 100 Jahren alt, dann kannst du als Kennenlernmitglied 3 Monate die Ausbildung beginnen. Der Beitrag für dieses drei Monate sind 50€, andere Verpflichtungen gibts nicht. Die Starts werden einzeln abgerechnet (Start- und Flugzeitgebühr), ein durchschnittlicher Schulstart kostet dich 5€, da alle unsere Fluglehrer ehrenamtlich arbeiten.

Vor dem 1. Alleinflug musst du zum Fliegerartzt. Brille etc. sind normalerweise kein Hinderniss, man muss auch kein Topathlet oder sein um das Tauglichkeitszeugniss zu bekommen. Die Gebühr des Fliegerartztes schlägt leider höher zu Buche als unser Beitrag und muss mit gut 100€ veranschlagt werden.

Wenn du dich entscheidest dass du weitermachen willst, bieten wir für Jugendliche eine "All Inlusive" Mitgliedschaft an.

Pro Monat 45€ und fünf Arbeitsstunden, dafür Fliegen soviel du willst.
(Vergleich das mal mit deiner Telefon- und oder Internetrechnung)

In dem Beitrag ist alles dabei was du zum Fliegen brauchst (Flugzeugnutzung, Startgebühr, Vereinsbeitrag, Versicherung, Fluglehrer....)

Das einzige was du mitbringen musst ist etwas Zeit und Engagement. Segelfliegen tut man zwar alleine oder zu zweit, es ist jedoch eine außerst intensive Teamsportart. denn damit man fliegen kann braucht man immer ein paar Helfer. Das fängt an mit dem Ausräumen der Flieger aus der Halle an, geht beim Flieger schieben nach der Landung weiter, und hört beim Aufräumen der Flugzeuge und der Ausrüstung am Abend auf. Deswegen muss sman schon damit rechnen das man mehr Zeit am Flugplatz verbringt ,als man tatsächlich fliegt, aber langweilig wir es dabei nie.

Neugierig geworden? Dann schaut es euch einfach mal an

Bis bald am Flugplatz Giebelstadt